15. Januar 2016

Satzung der „Arbeitsgemeinschaft Tagespflegen in Bayern“ (ARGETPB)

§ 1 Name und Sitz

1. Der Name der Arbeitsgemeinschaft lautet: „Arbeitsgemeinschaft Tagespflegen in Bayern
(Kurzform „AGTPB“)

2. Die Arbeitsgemeinschaft Tagespflegen hat ihren Sitz in München.


§ 2 Ziele und Aufgaben

1. Die Arbeitsgemeinschaft versteht sich als Interessenvertretung der Tagespflegen in Bayern.
Sie nutzt die professionellen Kenntnissen, Erfahrungen und Netzwerke der Mitglieder, um
Tagespflegen als teilstationäre Einrichtungen der Pflege bekannt zu machen und deren
weiteren Ausbau in allen Regionen Bayerns zu fördern. Die Arbeitsgemeinschaft beteiligt sich
an der Findung von innovativen Zukunftslösungen für die ambulante Versorgung von
Pflegebedürftigen. (Ausführlicher sind die Ziele in der Präambel dargestellt).

2. Die Arbeitsgemeinschaft fördert:

  • den Informationsaustausch und die Zusammenarbeit zwischen den Tagespflegen in den
    Bereichen Qualitätsmanagement, Schulung, Fortbildung und kollegiale Beratung
  • den Aufbau eines EDV-gestützten Netzwerks
  • die gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit
  • die Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen mit gleicher Zielsetzung

3. Die Arbeitsgemeinschaft ist Ansprechpartner für:

  • alle sozialpolitischen Instanzen in Bayern (Sozialausschüsse der Gemeinden, Sozialreferate,
    Landratsämter sowie für das Sozialministerium etc.)
  • die Pflegekassen
  • den Medizinischer Dienst der Krankenkassen
  • die Interessenverbände der Altenhilfe (Kuratorium Deutsche Altershilfe, Alzheimer
    Gesellschaft, Berufsverbände und Ausbildungsstätten für Alten- und Krankenpflege,
    Angehörigenverbände etc.
  • an Tagespflegen interessierte Personen.

§ 3 Mitgliedschaft

  1. Ordentliches Mitglieder kann jede Person oder Einrichtung werden, die eine Tagespflege
    betreiben und gemäß der Präambel der Arbeitsgemeinschaft bereit ist, sich aktiv und
    gestaltend an diesem Arbeitskreis zu beteiligen.
    Stimmberechtigt ist nur eine Person pro Einrichtung. Ein Mitgliedsbeitrag wird nicht erhoben.
  2. Die Mitgliedschaft wird durch schriftlichen Antrag und den Aufnahmebeschluss des
    Sprecherteams (Sprecher/in und Vertreter/in) erworben.
  3. Die Mitgliedschaft endet
    • durch Austritt (schriftlich)
    • durch Ausschluss
    der Ausschluss kann durch Beschluss der Sprecher/in und Vertreter/in mit den Mitgliedern
    gemeinsam mit einfacher Mehrheit erfolgen, wenn das Mitglied gegen die Interessen der
    Arbeitsgemeinschaft verstoßen hat.

§ 4 Organe der Arbeitsgemeinschaft

1. die Arbeitstreffen

2. das geschäftsführende Sprecherteam besteht aus einem Sprecher/in und drei Vertreter/in


§ 5 Aufgaben und Zusammensetzung der Organe

1. Die Angelegenheiten der Arbeitsgemeinschaft werden vom Sprecherteam geführt, wobei die
Zusammensetzung des Sprecherteams im Nachrückverfahren zweijährig wechselt.

2. Arbeitstreffen setzen sich aus den Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft zusammen. Sie fassen
ihre Beschlüsse mit einer einfachen Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Eine Änderung der
Geschäftsordnung bedarf der Zweidrittelmehrheit der anwesenden Mitglieder.

3. Der Sprecher/ die Sprecherin lädt mindestens zweimal im Jahr die Arbeitsgemeinschaft zur
zum Arbeitstreffen ein und stellt die Tageordnungspunkte zusammen. Die Termine der
nächsten Treffen werden gemeinsam festgelegt und mit dem Protokoll mindestens vier
Wochen vor dem Termin schriftlich (email)
verschickt. Vorschläge zur Tagesordnung können
alle Mitglieder rechtzeitig einbringen.

4. Eine außerordentliche Versammlung kann von ¼ der Mitglieder bei dem / der Sprecher/in
verlangt werden.

5. Aufgaben der Arbeitstreffen:

  • die Wahl des / der Sprechers/in, bzw. des / der neuen Vertreter/ in
  • die Entlastung des Sprecherteams
  • die Termin und Themenfestlegung der Mitgliederversammlung /Arbeitstreffen
  • die Bildung von Projektgruppen
  • die Änderung der Geschäftsordnung

6. Aufgaben der Sprecher/ in bzw. Vertreter/in

  • Organisation und Koordination der Treffen und Projektgruppen
  • Vertretung der Arbeitsgemeinschaft nach außen
  • Klärung von Mitgliedschaften

§ 6 Auflösung

Die Auflösung der Arbeitsgemeinschaft kann nur mit einer Zweidrittelmehrheit der Anwesenden
beschlossen werden.


§ 7 Inkrafttreten

Diese Geschäftsordnung ist von den Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft in der Sitzung am 4.03.2009 beschlossen worden und tritt am 01.04.09 in Kraft.
Stand: 01.04.2009

 


Für die Sprecherinnen des Arbeitskreises:
Christiane Wabnitz Dipl.Pflegewirtin (FH) Stiftung Kath. Familien- und Altenpflegewerk, Tagespflege Schwabing und Laim
Tel : 089 / 30 47 47, Fax: 089/ 55 05 73 53, E-mail: tpschwabing@familienpflege-altenpflegewerk.de